Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos
Slogan "Damit das Leben junge Menschen gelingt."

Treffen aller Erziehungsleitungen in Sannerz

Veröffentlicht am: 19. Mai 2022

Am 11. und 12. Mai 2022 trafen sich erstmals die Erziehungsleitungen aller Einrichtungen der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos im Jugendhilfezentrum Don Bosco in Sannerz. Eingeladen hierzu hatte der Provinzialvikar der Salesianer Don Boscos, Pater Christian Vahlhaus.

Dort angekommen gab es bei strahlendem Sonnenschein erst einmal eine Verweilpause mit einem gemeinsamen Mittagessen auf der Terrasse der alten Propstei, bei dem auch die persönlichen Gespräche nicht zu kurz kamen. Danach begann das eigentliche Programm des Treffens mit einem Fachvortrag von Herrn Joachim Klein, Projektleiter beim IKJ – Institut für Kinder- und Jugendhilfe gGmbH, zum Thema EVAS. EVAS ist ein Fachverfahren, mit dem die pädagogische Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe dokumentiert, ausgewertet und beurteilt werden kann. In vielen Einrichtungen der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos wird bereits damit gearbeitet, andere überlegen noch das Fachverfahren auch in ihren Einrichtungen umzusetzen.

Im Anschluss wurden in der Fachrunde aktuelle Herausforderungen in den einzelnen Einrichtungen erörtert. Dabei stellte sich heraus, dass viele der Herausforderungen sehr ähnlich sind. Hierzu zählen u.a. die Mitarbeitergewinnung und -qualifizierung, die Veränderungen von Problemlagen der jungen Menschen sowie der Umgang mit Covid-19. Sich Vernetzen, gemeinsame Ziele erarbeiten und Synergien nutzen standen im Vordergrund des Treffens.

Abgerundet wurde das Programm dieses Tages mit einem feierlichen Gottesdienst in der Mariae Himmelfahrt Kirche in Sannerz und abschließend mit einem gemeinsamen „Hessischen Abend“. Die Küche des Jugendhilfezentrums hatte kulinarische hessische Köstlichkeiten (Handkäse mit Musik, Frankfurter Kochwürste, Selbstgemachter Kochkäse, etc.) zubereitet, die allen Gästen vorzüglich mundeten.

Am nächsten Morgen hatten die beiden Erziehungsleitungen Martin Lotz und Michael Gärtner sowie Einrichtungsleiter Patrick Will die Möglichkeit das Jugendhilfezentrum Don Bosco Sannerz und die hier geleistete pädagogische Arbeit vorzustellen. Nach einer Präsentation über die Bereiche Wohnen, Schule und Ausbildung gab es einen Rundgang durch verschiedene Einrichtungsteile. So konnte die zuvor vermittelte Theorie gleich in der Praxis begutachtet werden. Nach einer Einheit, in der an den Themen des Vortags weitergearbeitet wurde, endete das Treffen der Erziehungsleitungen mit einem gemeinsamen Mittagessen.

Alle Teilnehmenden des Erziehungsleitungstreffens waren sich einig, dass die beiden Tage ein absoluter Erfolg waren. Neue Ideen wurden angeregt und Erkenntnisse gewonnen. Zudem konnten neue Kontakte geknüpft oder intensiviert werden, die dazu beitragen „Brücken zu bauen“. Nicht zuletzt war das Jugendhilfezentrum Don Bosco Sannerz ein toller Tagungsort, in dessen positiver Atmosphäre sich alle wohl fühlten, was sicher in einem nicht unerheblichen Maße zu dem Gelingen des Treffens beitrug.

 

Über die Einrichtungen: 

Im Jugendhilfezentrum Don Bosco Sannerz, einer Einrichtung der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos, leben Kinder und Jugendliche, die aus verschiedensten Gründen nicht mehr zu Hause leben können. In den Berufsfeldern Farbe, Holz und Metall können junge Menschen eine Vollausbildung, eine theoriereduzierte Ausbildung oder eine berufliche Orientierung (dies ist zusätzlich auch im Bereich Hauswirtschaft/Küche möglich) sowie Maßnahmen zur Berufsvorbereitung und Teilqualifizierung absolvieren.

In der staatlich anerkannten Ersatzschule mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung, der Johann-August-Waldner-Schule, werden Schüler auf den Hauptschulabschluss vorbereitet. Jungen Menschen, die auf besondere Hilfen zur Erziehung angewiesen sind, stehen verschiedene Wohnformen zur Verfügung. Einige leben zu Hause bei ihren Familien und besuchen die Schule nur tagsüber.